5 Fragen & 5 Antworten

1. Bei germanmade. ist der Name Programm. Das Düsseldorfer Design-Label entwirft und produziert erfolgreich Zubehör und Accessoires für iPhone, iPad und MacBook aus Leder, Holz und Wollfilz in Deutschland. Aber wie hat eigentlich alles begonnen?

Aus einem Impuls heraus. Es war ein Gefühl, eine Herzensentscheidung. Ohne lange Planung. Einfach so. Es waren die richtigen Leute, zur richtigen Zeit und das gemeinsame Verlangen nach hochwertigem Zubehör für unsere Apple Produkte. Made in Germany und aus natürlichen Materialien. Das war Ende 2010. Wir haben mit viel Herzblut und Visionen germanmade. zu dem gemacht, was es heute ist und noch immer investieren wir viel Herzblut und haben noch immer viele Visionen um germanmade. noch weiter nach vorne zu bringen.

2. Nachhaltigkeit wird bei euch groß geschrieben. Worauf achtet ihr bei der Auswahl eurer Materialien besonders?

Wir setzen ausschließlich natürliche Rohstoffe ein, die schnell nachwachsen (z.B. Birke) und aus unserer Region stammen. Darüber hinaus achten wir darauf, dass die Veredelung der Materialien unter umweltfreundlichen Bedingungen geschieht. So ist beispielsweise unser Holz FSC zertifiziert und unser Wollfilz stammt aus einer der letzten echten Wollfilzmanufakturen aus Deutschland. Unser Leder ist pflanzlich gegerbt, das heißt es werden keine Chromsalze eingesetzt, die nicht nur der Umwelt schaden, sondern im übrigen auch den Nutzer. Was uns aber besonders an der vegetabilen Gerbung gefällt ist, dass die Natürlichkeit der Haut erhalten bleibt und nicht künstlich perfektioniert wird. Jede Narbe, jeden Einfluss, dem die Haut des Rindes ausgesetzt war, bleibt erhalten und erzählt seine Geschichte. Das lieben wir, weil es echt ist. So wie wir und eben nicht perfekt. Aber das ist nur der eine Part. Der für uns fast noch wichtigere Part ist eben die Zeitlosigkeit und Langlebigkeit unserer Produkte. Wir setzen auf Qualität und Vielseitigkeit bei unseren Taschen und Accessoires, alles andere wäre für uns auch nicht vertretbar und am Ende wäre es wohl auch nicht nachhaltig, wenn es ein Wegwerfprodukt ist.

3. Warum habt ihr euch für Deutschland als Produktionsstandort entschieden?

Es hat sich nie die Frage gestellt, an welchem Ort wir produzieren wollen. Ein Produktionsstandort in Deutschland hat viele Vorteile. Da wäre einmal die Tatsache, dass Deutschland unsere Heimat ist. Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Wir haben eine herausragende Handwerkstradition, die es wert ist geschützt und unterstützt zu werden. Durch die Zusammenarbeit mit deutschen Handwerksbetrieben werden Arbeitsplätze in durch rasanten technischen Fortschritt bedrohten Berufszweigen gesichert. Dazu pflegen wir einen sehr engen Kontakt zu unseren Partnern, die mit Leidenschaft für ihr Handwerk einstehen, Verantwortung übernehmen und faire Löhne zahlen. Darüber hinaus ermöglicht uns die räumliche Nähe kurze Wege, eine einfachere direkte Kommunikation. Wir können schnell auf den Markt reagieren, auf individuelle Kundenwünsche eingehen und in Kleinstserien produzieren. Das alles, wäre so so gar nicht möglich und würde wohl auch nur halb so viel Freude bereiten. Neben Freude ist aber auch hier der Punkt „Nachhaltigkeit“ wieder essentiell. Denn die lokale Produktion bedeutet eben auch kurze Wege, kurze Prozesse, die Zeit, Geld und Ressourcen sparen. Keine Subunternehmer, keine Zeitverschiebung, keine langen Transportwege, keine unnötigen Wartezeiten, keine Sprachbarrieren und Qualität, auf die man sich verlassen kann. So werden Fehlerquellen minimiert und einzigartige international konkurrenzfähige Produkte geschaffen mit dem Qualitätssiegel „100% Made in Germany“.

4. germanmade. steht auch für minimalistisches Design. Wovon lasst ihr euch inspirieren?

Vom ganz normalen Leben und Herausforderungen aus dem Alltag. Zudem mögen wir reduziertes Design und klare Linien; das spiegelt sich natürlich auch in unseren eigenen Produkten wieder.

5. Neben Zubehör für andere Hersteller legt ihr einen Fokus auf iPhone, iPad und Co. Welches Produkt von Apple ist aus eurem Alltag nicht mehr wegzudenken?

Definitiv ist es unser iPhone, dicht gefolgt von unserem MacBook. Aber zum notieren mögen wir es gerne auch noch analog und nutzen hierfür unser g.book. Ein modulares Notizbuch, was man ganz händisch traditionell bedient. Handmade eben.

Product added to wishlist
Product added to compare.

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.
Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung